Gelungener Kabarettabend mit Gerd Kannegieser

Am 26. Oktober war es wieder soweit. Nach reichlich anderthalb Jahren Pause war der pfälzische Mundartkabarettist Gerd Kannegieser mit seinem aktuellen Programm »Warum verzehl isch Eisch das?« nun schon zum vierten Mal zu Gast beim TUS Otterbach.

Dieses Programm zum 30-jährigen Bühnenjubiläum ist immerhin schon sein 19. Programm. Leider kamen die ca. 100 Besucher in der Oskar-Steiner-Halle nicht in den Genuss des »Best of 30 Jahre Kannegieser«. Dies hätte mit angedrohten sechs Stunden Spielzeit wohl doch den zeitlichen Rahmen des Publikums gesprengt.

Trotzdem wurde es ein sehr vergnüglicher Kabarettabend. Als »Gäste« waren auch seine allbekannten Stammtischbrüder wie der Köhler-Herrmann, der Müller-Willi von der Bank oder der Lothar wieder mit dabei.

Kannegieser schwelgte zunächst in seinen Jugenderinnerungen – den Kinobesuchen mit seiner Mutter oder in der Geschichte der Telefonie. Danach unterzog die moderne, vernetzte Haustechnik seinen tiefgründigen Betrachtungen. Von da war es nicht weit zu seinen Erlebnissen mit IKEA-Schränken. Bei seinen tiefgründig philosophischen Alltagsbetrachtungen blieb kein Auge trocken und Szenenapplaus für seine Gags nicht aus – sei es bei Fragen ohne Antworten oder der Suche nach dem sprichwörtlichen Notausgang.

Zum Ende seines über 2-Stunden-Programms animierte er das Publikum noch zum gemeinsamen Singen, ehe er mit dem Zitat des Kabarettisten Hanns Dieter Hüsch »Ich will ein Clown sein« und dem Dank ans die Besucher für 30 Jahre Treue zum Mundartkabarett den gelungenen Abend beendete.

Der TUS Otterbach bedankt sich herzlich bei den zahlreichen Besuchern für ihr Kommen.

Blieb zum Schluss noch ein Geheimnis von Gerd Kannegieser: »Wie ist das perfekte, leicht zu merkende Passwort?« Schauen sie sich doch mal die PC-Fehlermeldung »Ihr Passwort ist falsch!« genauer an!

13.11.2019

Gerd Kannegieser in Aktion

Neue Nordic Walking-Kurse

 

Fortgeschrittene: ab Mittwoch, 16. Oktober 2019 – 8. Januar 2020 von 16 – 17.30 Uhr

Fortgeschrittene: ab Mittwoch, 16. Oktober 2019 – 8. Januar 2020 von 17.30 – 19 Uhr

Fortgeschrittene: ab Donnerstag, 17. Oktober 2019 – 9. Januar 2020 von 8.30 – 10 Uhr

 

Weitere Infos siehe hier!

Am 26.10.
Gerd Kannegieser is back!

Mit seinem aktuellen Programm »Warum verzehl isch Eisch das?« gastiert er am Samstag, den 26. Oktober ab 20 Uhr in der Oskar-Steiner-Halle des TUS Otterbach auf dem Schlossberg in Otterbach (Richtung Stadion).

Eintrittskarten zum Preis von 10 € für Erwachsene bzw. 8 € für Schüler/Studenten gibt es bei diesen Vorverkaufsstellen:

  • Arbogast, Otterbach (T.: 0 63 01-7 19 06 88)
  • Schlossbergstube, Otterbach (T.: 0 63 01-71 87 18)
  • Singler´s Öle & Weine, Bahnhof-Center Otterbach (T.: 0 63 01-3 04 77)
  • Martina Bold (T.: 0 63 01-3 08 85)

und natürlich an der Abendkasse (11 € bzw. 9 €; freie Platzwahl!)

Gerd Kannegieser: "Warum verzehl isch Eisch das?"

Das 19. Programm von Gerd Kannegieser ist das Programm zum 30jährigen Jubiläum

Seit 30 Jahren zieht Kannegieser inzwischen von Bühne zu Bühne. Seit 30 Jahren sucht er die Nähe zu seinem Publikum und seit 30 Jahren vermeidet er deshalb die großen Auftritte im Fernsehen. Und wie schon seit 30 Jahren, wird es auch von seinem Jubiläumsprogramm keine CD geben. Wer ihn sehen, ihn erleben will, der muss das hautnah tun und eine seiner Aufführungen besuchen.

Bereuen wird das hinterher niemand, denn der unberechenbare Knuffelmacho aus dem Pfälzer Wald sorgt wie immer dafür, dass das Zwerchfell wackelt bis die Gallensteine abgehen. Dabei kokettiert der Stammtischphilosoph damit, als Comedian zu gelten, der für vordergründige Lacher sorgt. Aber sobald sich sein Publikum deshalb in Sicherheit wähnt, legt Kannegieser aus der Hüfte einen Schalter um, und plötzlich lachen alle in derart verändertem Gedankenambiente, dass Hausaufgaben unvermeidlich scheinen.

Kannegieser, der Mann, dessen Stärken seine Schwächen sind, führt immer etwas im Schilde, scheint das aber selber nie zu merken. So stolpert er mit sicherem Tritt vom Fettnäpfchen zur Fritteuse, um am Ende nichtsahnend aber erschreckend Recht zu haben.

Wenn er fragt "Warum verzehl isch Eisch das?", dann sollten Sie die Antwort auf keinen Fall verpassen.

Gerd Kannegieser

Seit rund 30 Jahren ist Gerd Kannegieser im Südwesten der Republik als Kabarettist, Autor und Regisseur unterwegs; mehr als 2500 Veranstaltungen mit ca. 300.000 Live-Gästen hat er in diesem Zeitraum bespielt. Seine Figur ist der mal mehr und mal weniger nette Nachbar, verschroben, verstiegen, hemdsärmelig, stammtischtiefgründig, unglaublich komisch und immer bereit, grandios zu scheitern. Seine Freunde und Mitstreiter am Stammtisch haben schon lange Kultstatus und dem Eingeweihten zaubert bereits die Erwähnung vom Köhler Herrmann, Rinow Walter oder vom Ali ein Lächeln auf die Lippen. Was in seinen ausufernden Erzählungen entsteht, das ist nicht nur eine Analyse des Ehelebens oder eine Begutachtung dörflicher Verhältnisse rund um das Sportheim. Es ist der Spiegel für eine Nation, das Konzentrat eines Zeitgeistes und ein Brennglas für die Welt. Seien Sie also dabei, wenn der "Philosoph des Kleinen Mannes" über Dinge schwadroniert, die Sie so noch nie gesehen haben, weil Ihnen schlicht seine Worte dazu fehlten.

Callanetics-Trainingszeiten für das 4.Quartal online

Näheres hier

Austragungsort Sportpark Otterberg

Leichtathletikmeisterschaften in Otterberg

Kommenden Samstag, am 14. September finden ab 10 Uhr im Sportpark Otterberg die Kreismeisterschaften der Leichtathletik statt.
Die ausrichtende LG Otterbach-Otterberg sowie die Athleten freuen sich über jeden interessierten Zuschauer. Für Speisen und Getränke ist gesorgt.

Rast im Karlstal

15 Jahre Nordic-Walking beim TUS Otterbach

Am Sonntag, den 24. August trafen sich 14 Teilnehmer der drei Nordic-Walking-Gruppen des TUS Otterbach um 8.15 Uhr am Kerweplatz in Otterbach, um gemeinsam nach Trippstadt zu fahren. Anlässlich des 15-jährigen Bestehens der Nordic-Walking-Abteilung wollten wir den Karlstalrundweg über eine Strecke von 12,4 km in Angriff nehmen.

Bei herrlichem, sonnigem Wetter führte unser Weg von der Ortsmitte in Trippstadt zum Schlosspark über die Zwei-Steine – Wielensteinerhof – Burg Wielenstein – Klug´sche Mühle – Karlstalschlucht – Oberhammer – Gutenbrunnen – Großer Rothenberg – Sägmühle – Neuhof und Philosophenweg wieder zurück zur Ortsmitte nach Trippstadt. Bei dem warmen, sonnigen Wetter tat der Weg durch die wunderschöne, schattige Karlstalschlucht besonders gut, da es dort eine schöne Abkühlung gab. Am Restaurant „Sägmühle“ bedienten wir uns am leckeren, abwechslungsreichen Büffet. Gegen 14.00 Uhr machten wir uns satt und zufrieden wieder auf den Rückweg nach Trippstadt. An dieser Stelle möchte ich mich als Trainerin, für die jahrelange Treue bei allen Teilnehmern der Nordic-Walking-Kurse in der Hoffnung bedanken, dass wir noch viele Jahre gemeinsam die Wälder durchwandern können. Leider konnten einige Läufer aufgrund von Urlaub, Erkrankung, Verletzung usw. nicht teilnehmen – schade ihr habt was verpasst! Aber vielleicht klappt es beim nächsten Mal.

Falls jemand Zeit, Lust und Interesse an einem Nordic-Walking-Kurs hat und die Technik beherrscht, bitte bei mir – Martina Bold – (Nordic-Walking-Instructor, Tel. 06301/30885) melden.

Vor dem Berliner Olympiastadion

Leichtathleten des TUS Otterbach besuchen
»Die Finals«

In den Medien wurden »Die Finals« schon lange als Revolution im deutschen Profisport gefeiert. Die Austragung von Deutschen Meisterschaften in zehn Sportarten gleichzeitig in einer Stadt war auch in der Tat ein Novum.

Wie schon bei der EM letztes Jahr, ließ auch diesmal eine kleine Delegation des TUS sich die Chance auf ein solches Spektakel nicht nehmen und machte sich freitags auf nach Berlin.

Am Samstagmorgen ging es als erstes in den Europasportpark, in welchem die Schwimmwettkämpfe stattfanden. Schon für die Vorläufe war die Halle gut gefüllt und so konnten bei guter Stimmung spannende Wettkämpfe verfolgt werden.

Anschließend ging es an die geschichtsträchtige East-Side-Gallery, in deren Schatten auf der Spree die Kanuwettbewerbe ausgetragen wurden. Zusammen mit vielen Zuschauern wurden hier die neuen deutschen Meister im 2er Mixed Kanu gefeiert.

Nachmittags stand dann der obligatorische Besuch des Olympiastadions auf dem Programm. Zusammen mit über 26 000 Besuchern wurde hier unter anderem Konstanze Klosterhalfens neuer deutscher Rekord über die 5000 m gefeiert.

Der krönende Abschluss wurde dann der Besuch der Turnwettbewerbe in der Max-Schmeling-Halle. In vollem Haus sorgten die atemberaubenden Leistungen in den Gerätefinals für einen gelungenen Abschluss des tollen Sportwochenendes, das den Erwartungen vollends gerecht wurde.

3. August

19. August

21. August

Neue Nordic Walking-Kurse

 

Fortgeschrittene: ab Mittwoch, 24.Juli 19 – 9.Okt. 19 von 16 – 17.30 Uhr

Fortgeschrittene: ab Mittwoch, 24.Juli 19 – 9.Okt. 19 von 17.30 – 19 Uhr

Fortgeschrittene: ab Donnerstag, 25.Juli 19 – 10.Okt. 19 von 8.30 – 10 Uhr

 

Weitere Infos siehe hier!

Callanetics-Trainingszeiten für das 3.Quartal online

Näheres hier

TUS Otterbach zieht Bilanz

Die diesjährige Mitgliederversammlung des TUS Otterbach fand am Abend des 24. Mai in der Vereinsgaststätte »Schlossbergstube« statt.

Zu Beginn zog der TUS-Vorsitzende Karl Burger in seinem Bericht eine positive Bilanz der letzten zwölf Monate und bedankte sich bei den engagierten Übungsleiterinnen und -leitern und den ehrenamtlichen Helfern in Vorstand und Ausschuss. So konnten im letzten Jahr auch neue Sportangebote ins Programm aufgenommen werden. Die Vielfalt der Sportangebote kann man unter www.tus-otterbach.de abrufen oder auf den ausliegenden Flyern bzw. den Aushängen der Oskar-Steiner-Halle nachlesen. Ein großes Angebot ist nach wie vor die Herzsportgruppe. Neu ist gegründet wurde am 1. Januar 2019 die Leichtathletikgemeinschaft Otterbach-Otterberg. Damit wurden die Trainingsbedingungen für die Leichtathleten beider Vereine, die auch regelmäßig erfolgreich an Wettkämpfen teilnehmen, erheblich verbessert. Karl Burger erwähnte auch stolz die die größer werdende Läuferschar, die den Namen des TUS bei verschiedenen Marathonveranstaltungen in Deutschland vertritt.

Ein besonderer Dank ging auch an die Ortsgemeinde Otterbach für ihre freiwillige Sportförderung, an den vereinseigenen Förderverein für die Unterstützung z. B. dem Sponsoring neuer Sportmatten oder der Unterstützung des Leichtathletiktrainingslagers und an das Pächterehepaar Michael und Sophia Opitz für die langjährige gute Zusammenarbeit.

Auch die vereinseigenen Liegenschaften in Form der Oskar-Steiner-Halle mit Vereinsgaststätte und Pächterwohnung erfordern ständigen Unterhaltungsaufwand, die entsprechend der finanziellen Lage geschultert werden. So ist für das nächste Jahr die Sanierung des Dachs über den Anbauten geplant.

Traditionell ehrte der TUS im Rahmen der Veranstaltung langjährige und verdienstvolle Mitglieder. Insgesamt wurden 17 Urkunden für 15-, 25-, 40-, 50-, 70- und 75-jährige Mitgliedschaft verliehen. Nach 50 Jahren Mitgliedschaft wurde Gerd Hofstadt Ehrenmitglied des Sportvereins.

Die anwesenden Übungsleiter konnten von den einzelnen Abteilungen ein lebendiges Bild über Sportangebote, Erfolge und andere Aktivitäten geben. Wichtig war für alle zu zeigen: Auch wenn der sportliche Einsatz im Vordergrund steht, sind gesellige Aktivitäten für die einzelnen Gruppen genauso wichtig.

Sportwart Hermann Hartmann fasste die Sportangebote in beeindruckenden Zahlen zusammen: 34 Sportangebote werden in jeder Woche von 22 Übungsleitern in 50 Wochenstunden angeboten, das entspricht ca. 2000 Stunden vielfältiges Sportangebot im Jahr.

Dass der TUS finanziell auf einer soliden Grundlage steht, bestätigten Ingid Mummert als Schatzmeisterin sowie schriftlich Otto Render und Rudi Zehbe als Kassenprüfer. Der Vorstand wurde von den anwesenden 27 Mitgliedern einstimmig bei Enthaltung des Vorstandes entlastet.

Die Geehrten auf der Mitgliederversammlung (v. l.): Heinz Steller (75 Jahre Mitglied), Christel Meng (70 Jahre M.), Evi Kircher (15 Jahre M.), TUS-Vorsitzender Karl Burger, Brigitte Reidenbach (15 Jahre M.), Gerd Hofstadt (50 Jahre M. und Ehrenmitglied),
Luisa Budras am Ziel in Hamburg

TUS Otterbach – Leichtathleten laufen in Süd und Nord

Erfolgreiche Premieren am Schluchsee

Gleich zwei Premieren gab es am Muttertag im Breisgau. Zum Einen war es der erste Schluchseelauf mit TUS Otterbach-Beteiligung und zum Anderen feierte Jürgen Hartmann seinen Einstand im hauseigenen Langstreckenteam. Zusammen mit Sofie Rothhaar und Marco und Tobias Garbe ging er auf den Rundkurs rund um den Schluchsee im Schwarzwald. Zwar war die Strecke mit 18,2 km drei Kilometer kürzer als ein Halbmarathon, aber die vielen Höhenmeter, vor allem in der ersten Streckenhälfte, sorgten dafür, dass das Ziel immer sehnsüchtiger erwartet wurde. Nach sehr guten 1:38 h wurde dann auch Hand in Hand der Zielstrich überquert. Insgesamt war es ein sehr kräftezehrender Premierenlauf, aber Schmerz vergeht – Stolz bleibt!

 

Und jetzt in den Norden

Am 28. April 2019 fand der 34. Hamburg-Marathon statt. Luisa Budras ging für die Leichtathleten des TUS Otterbach an den Start. Es war ihr erster Marathon überhaupt. Bei Regen und 11 Grad fiel der Startschuss um 9.30 Uhr auf dem Messegelände der Hansestadt. Die weitestgehend flache Strecke führte zunächst über die Reeperbahn Richtung Altona, zurück zu den Landungsbrücken, durch die HafenCity und die Speicherstadt. Anschließend ging es einmal um die Binnenalster und dann in den Norden zum Stadtpark. Von dort aus führte die für 2019 geänderte Strecke zurück zum Fernsehturm vor der Messe. Luisa Budras bewältigte zusammen mit 10 095 anderen Läufern die 42,195 km und erreichte nach 04:09:29 glücklich das Ziel.

Erfolgreich im Schwarzwald: Marco und Tobias Garbe, Sofie Rothhaar, Jürgen Hartmann (v.l.)
Otterbacher Leichtathleten in Freiburg: Jens und Sofie Rothhaar, Jonas Beil (hinten) sowie Marco und Tobias Garbe (vorn)

Halbmarathon-Quintett trotzt dem Regen

Bereits zum vierten Mal in Folge nahmen Anfang April Sofie und Jens Rothhaar, Marco und Tobias Garbe sowie Jonas Beil, der zum zweiten Mal antrat, die 21,0975 km lange Halbmarathonstrecke quer durch Freiburg in Angriff.

Während der Streckenverlauf dem der letzten Jahre entsprach, änderten sich dieses Jahr zum ersten Mal die Außenbedingungen. Statt bei gewohnten Sonnenschein, ging es dieses Jahr bei bestem Fritz-Walter-Wetter raus auf die Strecke. Doch auch der Regen, der das insgesamt gut 12.000 Teilnehmer starke Läuferfeld die ersten 7 km begleitete, konnte die Motivation nicht schmälern.

So erreichte der nimmermüde Tobias in einer Nettozeit von 1:36:40 h sein Ziel mit einer neuen persönlichen Bestleistung. Der Rest der Gruppe ließ es, unter anderem aufgrund von Verletzungen und Schuhwerkproblemen, eher gemäßigt angehen. Als Ziel einigte man sich auf eine Zeit von unter 2 Stunden. Mit 1:55:35 h wurde dieses Ziel auch sicher erreicht.

Mit diesem gelungen Auftritt im Rücken wurde bereits das nächste Event, der Schluchsee-Lauf an Muttertag ins Auge gefasst.

Leichtathletiktrainingsstunden sind jeden Montag 18 Uhr bis 20 Uhr und Dienstag  18 Uhr bis 19.30 Uhr jeweils in der Oskar-Steiner-Halle, Otterbach und Mittwoch 18 Uhr bis 20 Uhr in der Schulsporthalle Otterbach.

Der Vorstand des TUS Otterbach lädt ein zur

 

Mitgliederversammlung

 

am Freitag, den 24. Mai 2019 um 19.30 Uhr

 

in die Schlossbergstube Otterbach, Sternberger Straße 21.

 

Tagesordnung

  1. Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Bericht des Vorsitzenden des TUS Otterbach
  4. Ehrungen
  5. Bericht des Vorsitzenden des Fördervereins
  6. Bericht Sport- und Spielwart
  7. Bericht Kassenwartin
  8. Bericht Kassenprüfer
  9. Entlastung
  10. Termine und Ausblick 2019
  11. Verschiedenes, Wünsche und Anträge

Die Ehrung der verdienstvollen und langjährigen Mitglieder findet dieses Jahr während der Mitgliederversammlung statt.

Neue Nordic Walking-Kurse

 

Fortgeschrittene: ab Mittwoch, 10. April 19 – 17. Juli 19 von 16 – 17.30 Uhr

Fortgeschrittene: ab Mittwoch, 10. April 19 – 17. Juli 19 von 17.30 – 19 Uhr

Fortgeschrittene: ab Donnerstag, 11. April 19 – 18. Juli 19 von 8.30 – 10 Uhr

 

Weitere Infos siehe hier!

Callanetics-Trainingszeiten für das 2.Quartal online

Näheres hier